Mailingliste     Fotos     Bookmarks     Vereine/Parteien     Dorfpoeten  
  Nachbar-Sites:   EIG  | Studenten  | Kulturverein  | ODBG  
  Impressum     Kontakt  
 
 
 
 
Allgemeines 20.04.2019
10:37:10
Installationsfirma- Connolystr.
Handy 01573 - 6573 533
Ulf Hirnsberger

- steht auch noch im schwazen Brett- zu empfehlen
 
Mailadresse anzeigen

 
 
 
Allgemeines 19.04.2019
20:37:34
Sehr geehrte Nachbarn,

wir benötigen einen Installateur, der das Wasserventil in der Kochnische in einem Appartment repariert; das Ventil tropft. Das Appartment befindet sich in der Messestadt (Riesstr. 67).

Ich glaube mich zu erinnern, dass an dieser Stelle über einen Installateur, der auch kleine Arbeiten übernimmt, berichtet wurde.

Leider konnte ich den Aushang nicht wieder finden.

Da bei uns in unsere Wohnung hier im Dorf eine große Sanierung vorsteht, wären wir generlle interessiert, auch Namen von Sanierungsfirmen zu erhalten (Badsanierung, Fliesen, Parkett, Heizung ... alles); und vielleicht ein paar Infos über Ihre Erfahrungen.

Wäre schön, wenn wir diesbezüglich Infos bekommen könnten.

Vielen Dank für Ihre Zeit und frohe Ostertage wünschen wir
Für jeden Tipp sind wir dankbar
 
Mailadresse anzeigen

 
 
 
Allgemeines 19.04.2019
09:57:37
ACHTUNG!!!
Gestern Nachmittag um etwa 15.45 Uhr gab es einen Vorfall in der Alten Mensa. Ein Mädchen, das dort mit anderen Kindern Verstecken gespielt hatte, wurde von einem komplett schwarz angezogenen Mann mit tief ins Gesicht gezogener Kapuze in einen Gang gezogen, der Mund zugehalten und in ein anderes Stockwerk gezerrt. Zum Glück ist er geflohen als andere Kinder nach ihr gesucht hatten und es ist nichts passiert. Nicht auszudenken was passiert wäre wenn sie alleine unterwegs gewesen wäre. Seid bitte alle wachsam! Die Polizei ist informiert.
 
Mailadresse anzeigen

 
 
 
Allgemeines 13.04.2019
19:15:07
2017 wurde in der Straßbergerstraße 42 von der Firma Kirchmayer Bausanierung eine Wohnung kernsaniert. Da jetzt bei mir eine Sanierung ansteht, wäre ich dankbar für Infos über diese Firma. Auch weitere Firmenempfehlungen sind willkommen: es geht um Abbruch, Trockenbau, Installation, Fliesenlegen, Schreiner, Verputz- und Estricharbeiten. Herzlichen Dank! Tel: 35 444 95
 
Mailadresse anzeigen

 
 
 
Allgemeines 13.04.2019
12:50:23
ENDLICH WIEDER BESSER SCHLAFEN !
- Von der Ruhe am Tag und dem Frieden in der Nacht -

An diesem Tag können Sie sich Zeit dafür nehmen, wirkungsvolle Wege zu finden, um aus dem Hamsterrad unserer Gedanken auszusteigen.
Sie lernen Übungen aus dem Achtsamkeitstraining, der Atemtherapie und dem Sounder-Sleep-SystemTM kennen, die Ihnen die Möglichkeit geben, das innere Gedankenkarussell zu stoppen und während des Tages Inseln der Ruhe zu finden.
So wird es möglich sein, in der Nacht einen tiefen und erholsamen Schlaf zu finden und Schlafstörungen wirksam zu begegnen.
Mit Informationen über Schlafrituale und Schlafhygiene klingt der Tag aus.
Wann: Sa 11. Mai 2019 – 10.00 bis 16.30 Uhr
Wo: Evang. Familien-Bildungsstätte „Elly-Heuss-Knapp“
Herzog-Wilhelm-Straße 24 – 1. Stock – 80331 München
Leitung: Birgit Obenaus
Anmeldung: efbs(at)efbs-muc.de - Anmeldeschluss: 2. Mai
KursNr.: 3026 – max. 10 Teilnehmer
Kosten: 48,-- EUR

Ein ähnlicher Kurs findet am 5. Mai von 10.00 bis 16.30 Uhr in der Treffauerstraße 19, 81373 München statt.
Anmeldung hierfür und nähere Informationen unter
www.birgitobenaus.de
Anmeldeschluss: 2. Mai
Kosten: 48 EUR
Birgit Obenaus – Praxis für Atemtherapie, Balancing und Achtsamkeitstraining (MBSR) - Nadistraße 135 - 80809 München
Tel. 089-351 7851 – Mob. 0173 93 22 897
 
Mailadresse anzeigen

 
 
 
Allgemeines 13.04.2019
09:29:06
Die Installationsfirma auch aus der Connollystraße heißt
Ulf Hirnsberger, Tel: 01573/6573533, erledigt auch kleinere Aufträge!

 
 
 
Allgemeines 12.04.2019
10:09:36
Schreinerei Aichner.
Danke für den guten Tipp.

Wie hiess bitte noch schnell der Intallateur in der Connolystr.??

 
 
 
Allgemeines 12.04.2019
09:36:17
Finderlohn! Habe Schlüssel mit einem SZ-Anhänger verloren. Tel. 3517572

 
 
 
Allgemeines 09.04.2019
10:50:20
Karate Schnupperkurse 2 Wochen kostenlos!

Karateabteilung des SV Olympiadorf München e.V.
bietet ab sofort im Jahre 2019,
Karate für Jugendliche und Erwachsene bis 99 Jahre 2 Wochen kostenlos
und auch Karate Schnupperkurse für Kinder ab 6 Jahre an.
Dazu werden interessierte Mädchen / Frauen, Jungen / Männer gesucht.
Trainerrat: DKV - Prüfer, Trainer und Karatefachübungsleiter 1. bis 5. DAN.
Unterrichtsort: die Sporthalle der Nadischule im Olympiadorf in der Nadistr. 3
Erwachsene und Jugendliche trainieren dienstags ab 19:30 Uhr, freitags ab 19:00 Kinderkarate ab 6. Jahre findet am Freitag um 17:15 Uhr statt.
Informationen direkt bei: Schwarzgurt - Trainern in der Turnhalle, telefonisch,
oder per E-Mail.
Erwachsene und Jugendliche Karate: Jaro, Tel.: 0172 - 3072198,
Kinderkarate: Tobias, Tel.:0157 - 75964553
Auch im Internet: www.muenchen-karate.de
E-Mail: olympiadorf(at)münchen-karate.de
------
Karate ist eine wirksame und effektive Selbstverteidigung,
nur wenige Techniken reichen aus, um Ihr Selbstvertrauen
zu stärken und sicher zu fühlen. Motivation der meisten
Anfänger Karate zu erlernen ist der Aspekt der Selbstverteidigung.
Kinder und ältere Menschen sehen in dieser Art der Selbstverteidigung
eine gute Möglichkeit der zunehmenden Gewalt in unserer Gesellschaft
begegnen zu können. In Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskursen
lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Grenzen zu setzen und
diese gegebenfalls mit Stimme und Technik zu verteidigen.
Goju Ryu KARATE (trad. Karate)
 
Mailadresse anzeigen

 
 
 
Allgemeines 09.04.2019
10:33:47
Liebe Nachbarn.
Wir suchen einen Stellplatz oder TG möglichst im Flachbereich der Nadistraße 35. Tel. 0171-9719598
 
Mailadresse anzeigen

 
 
 
Allgemeines 08.04.2019
22:17:48
Wir, Familie mit kleinem Kind, wünschen uns eine Putzfee, die uns alle 2 Wochen für ca. 4 Stunden unterstützt. Termin flexibel - am Liebsten Mo-Do am Vormittag. Wir wohnen hier im olympischen Dorf und freuen uns auf Ihre Nachricht mit ein paar Infirmationen zu sich und Gehaltsvorstellung.
 
Mailadresse anzeigen

 
 
 
Allgemeines 07.04.2019
19:04:48
Malermeisterbetrieb Jägerhuber

Ihr Handwerker aus der Region 👍
Wir erfüllen auch kleine Wünsche🍀

Als Ortsansässiges Unternehmen im Malerhandwerk sind wir für Sie da!

Durch ein starkes verlässliches Netzwerk können wir in fast allen belangen Hilfe anbieten.

Ob eine Wand streichen/gestalten ,Ihre Hausfassade neu in Szene setzen oder jegliche Handwerksarbeiten am und im Hause.

Firma Jägerhuber Hilft Ihnen gerne weiter:)

Erreichbar unter 0160/8485429

oder : Malerjaegerhuber(at)gmx.de

Mit farbigen Grüßen

Malermeister Jägerhuber
 
Mailadresse anzeigen

 
 
 
Allgemeines 07.04.2019
11:36:02
Das Haus für Kinder Frieden Christi sucht ab sofort Erzieher für die Kinderkrippe (Krippenteamleitung) in Voll-/Teilzeit (m/w/d).

Das zeichnet Sie aus:
- Kreativität, Teamgeist und selbstständige Arbeitsweise
- Gestaltung und Zusammenarbeit an den gruppenübergreifenden Projekten
- Empathie und Sensibilität für die Bedürfnisse der Kinder und ihrer Familien
- Sie sind in der Lage, eine liebevolle und herzliche Arbeitsatmosphäre zu schaffen mit strukturierten Abläufen
- Identifikation mit den Zielen und Werten der katholischen Kirche

Ihre Aufgaben sind:
- Betreuung, Pflege und Förderung der Kinder
- Unterstützung bei der Planung und Gestaltung von Ausflügen und Festen
- Anregung und Planung von pädagogischen Angeboten im kirchlichen Jahreskreis
- Einbindung der Eltern in die pädagogische Arbeit
- Kreative Gestaltung des Gruppenalltags mit Ihren Kolleg/innen -
- Schaffung einer warmherzigen Atmosphäre im Kinderalltag

Wir bieten Ihnen:
- Einen vielseitigen und interessanten Arbeitsplatz in einem erfahrenem Team
- Raum für eigene Ideen und Verantwortung
- Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen
- Vergütung nach ABD (entspricht TVöD)
- Arbeitsmarkt- und Ballungsraumzulage
- Zahlreiche Zusatzleistungen z.B. Bezuschussung der Betreuungskosten und Betreuungsplatz für eigene Kinder
- Sehr gute Verkehrsanbindung (U3 Olympiazentrum)
Im Olympischen Dorf betreut das Haus für Kinder Frieden Christi altersübergreifend Kinder von Krippe bis Hort in einem schönen Haus mit großem Garten.

Bewerbungen schwerbehinderter Personen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an folgende Adresse:
Kath. Kita-Verbund München Nord St. Johannes Evangelist Gustav-Schiefer-Str. 23 80995 München oder gerne per E-Mail an Herrn Mayer unter mimayer(at)ebmuc.de

 
 
 
Allgemeines 07.04.2019
03:17:22
Ich gebe zu, den Neubau von Henning Larsen finde ich auch langweilig (ich hoffe wenigstens auf eine hochwertige Natursteinfassade), aber nachdem er nur 5 Obergeschosse bekommt, wird er vmtl. kaum über den Trennwall samt Bäumen zur Moosacher hinausragen. Ihre Aussicht sollte sich also kaum verändern.

Was den bestehenden Altbau angeht, könnte ich mir vorstellen, dass er in den vergangenen Jahrzehnten zu sehr verändert wurde als das er unter Denkmalschutz stehen könnte.
 
Mailadresse anzeigen

 
 
 
Allgemeines 06.04.2019
12:24:21
Danke für die Info

Dass zwischen dem alten Knorr Gebäude und dem BMW Klassik Gelände gebaut werden soll finde ich allerdings schrecklich.

https://henninglarsen.com/en/news/arch...

Damit wird uns der ganze Ausblick nach Norden und der Himmel genommen. Ich hatte gehofft, das alte schöne Gebäude an der Stelle wäre auch geschützt.

 
 
 
Allgemeines 05.04.2019
21:31:31
Danke für den Link!

Sehr spannend, also nicht unbedingt wegen der Architektur (obwohls für die üblichen Schachteln doch ganz ansprechend wirkt), aber dass das Projekt generell schon recht fortgeschritten scheint. Ich freu mich.

Wenn wir aber schon dabei sind, kann ich das hier auch noch bieten:

https://henninglarsen.com/en/news/arch...

http://www.deal-magazin.com/news/3/80...

Zwischen dem alten Knorr Gebäude und dem BMW Klassik Gelände. Ist jetzt nicht ganz so mein Fall, könnte aber gut mit dem Knorr-Turm zusammenpassen und es führt die Straßenflucht der Moosacher weiter fort.

Alles in Allem, es passiert viel in den nächsten Jahren ums Dorf. Ich finds gut und freue mich dass es hier langsam etwas städtscher wird. :)
 
Mailadresse anzeigen

 
 
 
Allgemeines 04.04.2019
08:53:11
Es sollen laut einem weiteren Artikel hinter einer Paywall 270 Wohnungen, davon 27% gefördert entstehen.
Hier eine Pressemitteilung:

http://wackerneusongroup.com/fileadmi...
 
Mailadresse anzeigen

 
 
 
Allgemeines 03.04.2019
23:55:46
Karate 2 Wochen kostenlos!
Karateabteilung des SV Olympiadorf München e.V
bietet ab sofort im Jahre 2019: Karate für
Jugendliche und Erwachsene bis 99 Jahre 2 Wochen
kostenlos und kostenlose Karate Schnupperkurse
für Kinder ab 6 Jahre an.
Dazu werden interessierte Mädchen / Frauen,
Buben / Männer gesucht.
Trainerrat: DKV - Prüfer, Trainer und
Karatefachübungsleiter 1. bis 5. DAN.
Unterrichtsort: die Sporthalle der Nadischule
im Olympiadorf in der Nadistrasse 3.
Erwachsene und Jugendliche trainieren dienstags ab 19:30 Uhr,
und freitags ab 19:00 Uhr.
Kinderkarate ab 6. Jahre findet am Freitag um 17:15 Uhr statt.
Informationen direkt bei: Schwarzgurt - Trainern
in der Turnhalle, telefonisch,
oder per E-Mail.
Erwachsene und Jugendliche Karate: Jaro, Tel.: 0172 - 3072198,
Kinderkarate: Tobias, Tel.:0157 - 75964553
Auch im Internet: www.muenchen-karate.de
---------
Karate ist eine wirksame und effektive Selbstverteidigung,
nur wenige Techniken reichen aus, um Ihr Selbstvertrauen
zu stärken und sicher zu fühlen.
Motivation der meisten Anfänger Karate zu erlernen ist
der Aspekt der Selbstverteidigung.
Kinder und ältere Menschen sehen in dieser Art der
Selbstverteidigung eine gute Möglichkeit der zunehmenden
Gewalt in unserer Gesellschaft begegnen
zu können. In Selbstbehauptungs- und
Selbstverteidigungskursen lernen die
Teilnehmerinnen und Teilnehmer,
Grenzen zu setzen und diese gegebenfalls
mit Stimme und Technik zu verteidigen.
Goju Ryu KARATE (trad. Karate)
 
Mailadresse anzeigen

 
 
 
Allgemeines 03.04.2019
12:14:08
Lichtverschmutzung ist grundsätzlich ein Thema, da gebe ich Ihnen Recht. Auch wenn ich dies weit weniger dringlich finde, wie z.B. Luft- oder Meeresverschmutzung.

Es ging dem Themenersteller aber wohl mehr darum, dass er aufgrund des beleuchteten Logos nicht mehr gut schlafen könne, und dafür gäbe es einfache Abhilfe.

Zurück zum Hotel. Mit "schlicht" meinte ich die Grundform des Gebäudes, mit "hochwertig" die Details, wie die von Ihnen bereits angesprochene Wiederaufnahme des klassischen Entwurfs, die Natursteinfassade am Sockel sowie die Fensterbrüstungen.

Was die Moosacher Straße angeht, ja es kommt zu einem Bruch der Straßenflucht, aber ich denke, dass zusammen mit dem zweiten Hochhaus eher eine Platzsituation entsteht. Den Gedanken finde ich insofern reizvoll, als dass die Moosacher Straße an der Stelle eh keine klassische Stadtstruktur hat. Auf der Olydorf Seite befindet sich ja (aus damals sinnvollen Gründen) ein bewaldeter Hang und auf der nördlichen Seite endet die Bebauung 200 Meter weiter hinter dem Leonardo Hotel.
Was Ihre Aussage zum Verhältnis Wohnanteil zu Büro-,Hotel-, & Gewerbeanteil angeht bin ich aber auf jeden Fall bei Ihnen. Es muss dringend der Wohnanteil, auch durch Genossenschaften erhöht werden.

Zum Punkt O2 Tower möchte ich noch sagen, ich finde den Turm an sich okay, nicht spannend aber in Ordnung. Nur steht er für mich zu einsam in der Gegend rum. Solitäre können funktionieren wenn sie aufregend gestaltet sind und Sehenswürdigkeitscharakter haben. Der O2 Tower wäre in einem Pulk (z.B. an den Highlight Towers) besser aufgehoben.

Für ein 98-115 Meter hohes Knorr Gebäude finde ich die Ansammlung Olydorf, BMW, Olympiatower und H2 Hotel aber perfekt.

Bezüglich der Planung am ehemaligen Busbahnhof kann ich nicht viel beitragen, da ich da nicht sonderlich informiert bin. Ich befürchte eine "massive" Bebauung mit einem Seniorenheim wäre mit der darunterliegenden U-Bahnstation schwierig und würde wohl zulasten der angrenzenden Grünfläche gehen. Ein eventuelles Besucherzentrum/Museum fände ich optimal, allerdings könnte ich aber auch mit einem aufgeräumten Platz mit Wasserspielen gut leben, solange es ein ordentliches Entree von der U-Bahn/Straße aus bildet.
UNESCO... ja, da bin ich zwiegespalten. Ich sehe das eher so, dass es dabei hauptsächlich um die Sportstätten geht und das Dorf nur eben "adabei" ist. Für die Sportstätten wird ja aktuell und in der nächsten Zeit viel getan, das Dorf eher sich selbst überlassen, was ich aufgrund der sehr engagierten Bewohner aber okay finde.

So und sorry, falls wir hiermit das Schwarze Brett etwas zuspamem, ich hoffe der Themenersteller findet eine für sich akzeptable Lösung und kann die neue Entwicklung irgendwann annehmen.
 
Mailadresse anzeigen

 
 
 
Allgemeines 03.04.2019
02:11:10
Schön, dass Sie sich nochmals wegen der Beleuchtung melden. Seit Jahren werden von der Stadt und von Lichtplanern neue Konzepte erdacht und gefördert, die sich dem Kampf gegen Licht-Smog verschreiben. Die Stadt München schafft es aber nicht, ansatzweise neue Ideen im größeren Stil voranzutreiben. Und dies in vielen Bereichen. Das Olympische Dorf mit seinem Konzept, der modernen Planung, aktiver Zu- und Abluft, Müllabsauganlage und allein schon die 2 WCs in den meisten Wohnungen schon ab ca 70m² usw waren damals wegweisend! Es ist absolut enttäuschend, dass gerade in diesem Umfeld nichts annähernd Weiterführendes gebaut wird.
So schlicht ist das H2 Hotel nicht ausgeführt. Da gibt es viele Details, die eine Linie in sich erkennen lassen. Es ist eine Wiederaufnahme eines klassischen Entwurfs, hat aber mit den bestehenden Gebäuden ostwärtig und südlich davon nichts zu tun. Hier wird keine Linie fortgeführt, es kommt entlang des Frankfurter Rings und der Moosacher Straße zum klaren Bruch, der dort nicht notwendig gewesen wäre und stört. Das neue Hochhaus würde diesen noch vertiefen. Ob es 98m oder über 100m sein wird, ist noch abzuwarten. Meines Wissens gibt es noch keinen Bauantrag und wie schon geschrieben, ist im Nachhinein alles möglich, besonders, wenn die Stadt eine höhere Ausführung gutheißt.
In wie weit das H2-Gebäude hochwertig ist, lässt sich für mich nicht beurteilen. Woran machen Sie dies fest? Jedes von einer Fachfirma in Deutschland erstellte Gebäude ist hochwertig, sogar der neue Berliner Flughafen, da in Deutschland gar nicht anders gebaut werden kann und darf. Mängel sind dabei aber auch stets vorhanden.
So wie Sie es darstellen, ist es aber doch nicht mit den „Hochhäusern“. Da muss man schon mal den Unterschied darstellen. Wenn man ein Gebäude, das gerade mal mit Ach und Krach in die Kategorie Hochhaus fällt (benachbarte Olydorf-Terrassen-WEGs), neben einen schmalen Turm sieht, der ca 5 mal so hoch ist, und ganz andere Flächenmaße hat, dann sind das ganz schräge Verhältnisse. Der neue Turm erinnert eher an die mittelalterlichen Geschlechtertürme.
In München wird von vielen Seiten die Nachverdichtung gefordert. Das ist Blendwerk, denn die Stadt treibt die Spirale weiter an, die die Situation verschärft. Neben den neu geschaffenen Wohnflächen werden reichlich Gewerbeimmobilien geschaffen. München könnte viel mehr Wohnfläche anbieten, wenn die Stadt nicht von den Investoren eine gewisse Menge an Gewerbeflächen im Verhältnis dazu fordern würde. Beispiel das Hotel H2, innerhalb von ca 10 das 3. neue Hotel in der direkten Nachbarschaft und es werden noch weitere im näheren Umkreis folgen. In so einem Hotel können sich von den dort arbeitenden Menschen gerade 5-6 Personen mit Ihrer Familie die Miete oder gerade einen Kauf einer 70-100m² Wohnung im direkten Umkreis leisten. Der Rest sind Arbeitskräfte mit verhältnismäßig geringem Gehalt. Da wohnt davon niemand in den von den so sozialen Parteien und Medien versprochenen oder proklamierten wohnlichen Verhältnissen.
Wenn Sie sehr hohe Hochhäuser attraktiv finden, verstehe ich Ihre Ablehnung gegen den O2-Tower („Uptown“) nicht. Warum sollen Hochhäuser, wenn Sie allein stehen schlechter oder besser sein? Der Bruch ist in beiden Fällen hier gegeben. Zwei Hochhäuser sind noch lange kein Pulk und dieser auch nicht besser. Sollte die Stadt so etwas wollen, dann müssten hierzu eine klare Idee und Entwicklung her. Die Münchner Stadtregierung und ihre zwei wechselnden Partnerparteien sind aber nicht ansatzweise in der Lage und anscheinend auch nicht willig eine klare Linie zu fahren und einen Willen zu äußern. Es gibt einfach keine wesentlichen positive Impulse die von der Stadt ausgehen. Wenn, dann sind es eher Initiativen von privaten Bürgern, die sich für einzelne Entwicklungen einsetzen, siehe unseren Busbahnhof, wozu es anscheinend eine Fehlinterpretation im aktuellen Dorfboten gibt. Es gilt nämlich nur der abgedruckte Beschluss, der, den Empfehlungen der eigenen Fachleute zum Museum im Rahmen des Ensembleschutzes zuwider, diesen nur zur Kenntnis nimmt und erst mal „Wasserspiele“ weiterverfolgt.
Für mich ist es nach den Entwicklungen der letzten 5 Jahren wirklich fraglich, ob München diese wirklich großartigen Anlagen des Olympischen Dorfes und des Parks aktuell verdient hat. Ist es wirklich berechtigt aus dem Park ein Weltkulturerbe zu machen, wenn es scheint, dass die aktuell Verantwortlichen diese Anlagen und das Dorf überhaupt nicht richtig zu schätzen wissen?

 
 


Letzte Aktualisierung am 30.10.2018